Souterrain mit Geschichte

Souterrain mit Geschichte

Wohnen im Souterrain muss nicht gleich bedeuten in dunklen, unkomfortablen Kellerräumen zu leben und kann mehr Potenzial haben, als manch einer denkt. Ziel bei diesem Projekt war es Arbeits- und Gästeräume zu schaffen, die tagtäglich inspirieren und sowohl Bewohner als auch Gäste herzlich willkommen heißen. Bei der Konzeption stand die ausdrucksvolle Architektur in Form von einem historischen Gewölbekeller im Fokus, welcher sich in dem ehemaligen St.-Joseph-Kloster befindet und eine Geschichte hat, welche bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht. Da die Räume als Arbeitsräume, Atelier und Gästezimmer fungieren und auch noch Waschmaschinen und Trockner ihren Platz finden mussten, entwickelten wir ein Stauraummöbel welches sich durch alle drei Räume durchzieht. Um sich an der Sprache der historischen Mauern und dem historischen Einbauschrank zu orientieren ohne aufgesetzt zu wirken, wurden die Fronten in einer Rahmenbauweise gefertigt und grifflos verbaut. Die Deckplatte aus Quarzkompositstein in Marmoroptik verleiht dem Möbel seine Eleganz und schafft einen angenehmen Kontrast zu den sonst eher matten Oberflächen. Ein Highlight bildet außerdem der alte Einbauschrank, welcher erhalten und aufgearbeitet wurde und sich im vorderen Bereich des Untergeschosses befindet. Die in das Beleuchtungskonzept integrierte indirekte Beleuchtung (hinter Sideboards und in Kabelkanal) betont das Gewölbe und schafft gemeinsam mit dem ausgewählten Wand-, Decken-, Steh- und Tischleuchten eine flexible Nutzung der Räume.

 

Konzeption, Detailplanung und Umsetzungsbegleitung

Privat, Köln

Fotografie: Agnes Morguet

Das Projekt wurde mit dem Best of Interior 2019 Award ausgezeichnet und ist in dem dazugehörigen Buch des Callwey Verlages zu sehen.






"Holz, Leder, Wolle, Marmor, Metall – das Wohngefühl in diesem Kölner Souterrain wird durch einen sinnlichen Materialmix geprägt."

 

– Best of Interior 2019 / Jury